Hochbegabung Merkmale

Übersicht über Anzeichen einer Hochbegabung

Hochbegabte Erwachsene

Hochbegabte Kinder

Merkmale in Kindheit & Jugend

 

Hochbegabung heißt für viele Hochbegabte einfach ausgedrückt “mehr denken, mehr wahrnehmen, mehr fühlen” (Brackmann,2012), was zeigt, wie stark die Erfahrung Hochbegabter ist, dass sie “anders” sind, nicht in die Norm passen und nicht verstanden werden.

 

Übersicht über Anzeichen einer Hochbegabung

Da die möglichen Merkmale und Dynamiken einer Hochbegabung sehr vielfältig sein können, zeigt die folgende Übersicht zunächst mögliche Merkmale von Kindheit bis Erwachsenenalter, die häufig überdurchschnittlich stark ausgeprägt sind:

** Vorstellungskraft und Imagination:

Fähigkeit zu visualisieren, ausgeprägte Fantasie, Kreativität, literarische/künstlerische/gestalterische Begabung (komplexe Aufsätze in der Schule, Spaß an Schauspiel), komplexe Träume, Angst vor Veränderung, Unbekanntem und Neuem, …

** Körper und Psychomotorik:

braucht wenig Schlaf (oder besonders viel Schlaf), erhöhter Energielevel, früh erlerntes und schnelles Sprechen, Handlungsdruck /Aktivitätsdrang/ Ungeduld, Impulsivität, nervöse Angewohnheiten (Nägelbeißen), “zu grob”/”zu wild” sein, unruhige Hände, generelle Unruhe, …

** Bereich Sensorik:

Hang zu schönen Dingen wie Bücher/Musik/Ästhetik/Natur, Sensitivität im Sehen/Hören/Riechen/Schmecken, ausgeprägter Tastsinn (z.B. Ablehnung von kratziger Kleidung, Etiketten, enger Kleidung), hochsensibel, …

** Wissen und Intellektualität:

tiefgehende Fragen, theoretisches/moralisches Denken, Fähigkeit Probleme zu durchschauen und zu lösen, Interesse an abstrakten Dingen, Hang zur Metaebene, Wissbegierde, intensive Konzentration, analytisches Denken, Introspektion und Reflektion (bewusste Beobachtung eigener Gefühle/Gedanken/Verhalten), …

** Bereich Emotionalität:

extreme Symbiose zu anderen Personen möglich, hoch empathisch / Identifikation mit Gefühlen anderer, komplexe Emotionen/Gefühle, gute Ausdrucksweise, höfliches Benehmen, leicht zu beschämen, leicht Schuldgefühle, Schwierigkeiten mit Veränderungen, hochsensitiv, …

Hochbegabte Erwachsene

Die Merkmale hochbegabter Erwachsener können sehr vielfältig sein. Viele Hochbegabte teilen ähnliche biographische Erfahrungen des oben genannten Gefühls “anders” zu sein, sich der Umwelt anpassen zu müssen, nicht verstanden zu werden, nicht geglaubt zu bekommen oder als arrogant oder sonderbar dazustehen.

Gemeinsam sind meist das schnelle Denken, ein schnelles Verstehen und ein guter Durchblick. Ebenso empfinden viele Hochbegabte eine hohe Sensibilität oder Hochsensibilität und eine hohe Empathie, emotionale Sensitivität oder Hochsensitivität. Viele hochbegabte Personen kennen zudem eine sehr selbstkritische Einstellung und Perfektionismus, dazu Selbstzweifel, ein verletztes Identitätsgefühl und Isolation. Die ausgeprägten Ressourcen und Fähigkeiten in vielen Bereichen, führen oftmals zu einer Vielfalt an Interessen, manchmal aber auch zu dem Gefühl, nichts davon besonders gut zu können und die eigenen Stärken und Bedürfnisse nicht zu spüren.

Viele Hochbegabte kennen von sich ein stark ausgeprägtes Gerechtigkeitsempfinden, hohe moralische Werte und können schwer mit Gewalt, Nachrichten, Umweltproblemen usw. umgehen.

 

Hochbegabte Kinder

Merkmale hochbegabter Kinder können sehr verschieden ausfallen. In meiner weiter unten folgenden Liste habe ich einige der häufigsten Merkmale aufgeführt.

Nach meiner Erfahrung zeigt sich eine Hochbegabung im Kindesalter häufig durch eine sehr gute Beobachtungsgabe und eine, für die Eltern oft sehr anstrengende, Wissbegierde. Die Kinder stellen zum Teil sehr viele und komplexe Fragen. In meiner Praxis höre ich dementsprechend häufig die Aussage: „mein Lieblingswort war `warum?`“. Das verdeutlicht, dass die Kinder vielfach ein großes Interesse daran haben, Neues zu lernen und dabei hochmotiviert sind. Die Interessensgebiete sind dabei meist nicht alterstypisch, so interessieren sich die Kinder z.B. früh für „Erwachsenenthemen“ wie Politik, Religion, Wissenschaft, Philosophie, Geschichte, etc.. Dabei besteht häufig auch bevorzugt Kontakt zu älteren Kindern oder Erwachsenen. „Ich kann nichts mit Gleichaltrigen anfangen, ich weiß nicht, was ich mit Gleichaltrigen spielen oder reden soll“ können beispielhafte Aussagen hochbegabter Kinder und Jugendlicher sein.

Manche Kinder entwickeln durch ihren Hang zu beobachten oder durch ihr Gefühl „anders“ zu sein ein eher zurückhaltendes, schüchternes Verhalten und wirken als Einzelgänger. Andere können eher aktiv sein und sich mit Ihrem Wissen und Verstehen einbringen wollen, was für das Umfeld, sowohl für gleichaltrige Kinder als aber auch z.B. für Lehrer und Familienmitglieder, schnell besserwisserisch oder altklug wirken kann. Ein Kind, das die Dinge schnell durchschaut und Fehler oder Sinnlosigkeit erkennt, neigt dazu, das Gegenüber zu korrigieren, was z.B. im Falle des Lehrers Ablehnung erzeugen kann, wenn sich dieser durch die intellektuellen Fähigkeiten des Kindes in seiner Kompetenz bedroht fühlt.

Ein weiteres sehr häufiges Merkmal ist ein großer Sinn für Gerechtigkeit. Erscheint etwas unfair oder wenig sinnvoll, werden diese Dinge nur sehr schwer ausgehalten und können bei einem hochbegabten Kind zu starker Wut, Aggression oder Resignation führen.

Auffallend können bei hochbegabten Kindern auch die hohe Kreativität und Produktivität sein, z.B. in Bereichen Basteln, Bauen, Sprache, Schauspiel, etc. Daneben zeichnet sich oft auch eine sehr ausgeprägte emotionale und sensorische Sensibilität ab, so z.B. eine starke Empathie, Lichtempfindlichkeit, Lärmempfindlichkeit etc.

 

Früherkennung einer Hochbegabung in Kindheit & Jugend

Die möglichen Anzeichen zur Früherkennung einer Hochbegabung können, wie unten beschrieben, sehr vielfältig sein.

Generell ist eine Hochbegabung in verschiedenen Bereichen und Schwerpunkten möglich. So gibt es Hochbegabte z.B. im logisch-mathematischen, sprachlichen, musikalischen, sportlichen und/oder sozialen Bereich.

Mit der folgenden Liste möchte ich einen detaillierteren Überblick über mögliche Merkmale hochbegabter Kinder und Jugendlicher geben. Hier müssen keinesfalls alles Merkmale zutreffen, die Ausprägung kann hochindividuell und von vielen weiteren Faktoren beeinflusst sein.

Die Auflistung entstammt meinen persönlichen und beruflichen Erfahrungen, es besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit:

 

Merkmale von Hochbegabung in Kindheit / Jugend

~ sehr geringes Schlafbedürfnis oder auffallend großes Ruhe- und Schlafbedürfnis

~ großer Wissensdurst, altersuntypische Fragen; durch Wissensdurst häufig als “Quälgeist” oder anstrengend betitelt

~ deutlich beschleunigte geistige, sprachliche Entwicklung; frühes Sprechen; großer Wortschatz;

~ Schwierigkeiten sich in Gruppen anzupassen wegen eigener Kreativität/ Schnelligkeit

~ schnelle Auffassungsgabe; Erfassen übergeordneter Zusammenhänge (Ursache-Wirkung); logische Denkfähigkeit

~ oft als arrogant/besserwisserisch/unnahbar betitelt, weil andere Kinder/Personen vor den Kopf gestoßen werden oder weil “Kinderspiele” langweilen

~ hohe Merkfähigkeit, gutes Gedächtnis

~ Einsamkeitsgefühle, da durch Unterforderung/Langeweile kein Zugehörigkeitsgefühl in Gruppen

~ ständiges Fragen, um die Umwelt zu verstehen; frühes Interesse an “Erwachsenenthemen” (Politik, Religion, Wissenschaft, Philosophie, etc.)

~ oft als vorlaut/ “neunmalklug” betitelt, da Fragen von Lehrern häufig als Erste beantwortet werden – Mitteilungsdrang

~ frühes eigenständiges Lesen / Schreiben / Rechnen, in manchen Fällen Lese-Rechtschreib-Schwäche (Legasthenie, LRS)

~ belächelt/verspottet, durch ausgeprägtes Wissen über bestimmte Gebiete – Titel „Sonderling“/“Nerd“

~ Freude über schwierige Aufgaben – Titel „uncool“/“Streber“

~ als sozial unreif betitelt, durch Kontaktsuche zu Erwachsenen; Spielen / Gespräche bevorzugt mit älteren Kindern und Erwachsenen statt mit Gleichaltrigen

~ Interesse an Zahlen / Buchstaben / Zeichen / Symbolen

~ Titel „Spielverderber“ durch frühes Erkennen von Gefahren/ ausgeprägten Sinn für Vernunft

~ ungewöhnliche Lösungen für scheinbar klare Aufgabenstellungen; kompliziertes Denken, Schwierigkeiten mit leichten Aufgaben

~ Titel “Verweigerer” – wirkt unmotiviert/faul, wenn durch Gefühl von Überflüssigkeit/Sinnlosigkeit Tätigkeiten abgelehnt werden (Bsp. Malen/Basteln, Routineaufgaben, Hausaufgaben)

~ als wenig durchsetzungsfähig/schlagfertig betitelt – Rückzug bei Konflikten, da Aggression abgelehnt wird oder Konfliktspirale durschaut wird – Schutz vor körperlicher Auseinandersetzung durch Anpassung, daher eher verbale Konfliktlösung (oder starke Impulsivität, Wut und Aggression bei Ungerechtigkeit)

~ gute Beobachtungsgabe – wirkt dadurch introvertiert / zurückhaltend

~ hohes Lernvermögen, oft auditive Lerntypen oder „fotografisches Gedächtnis“

~ oft hohe Sozialkompetenz/Benehmen ; Moralbewusstsein, starker Gerechtigkeitssinn

~ altersuntypische, spezielle Interessen

~ auffallende Produktivität / Kreativität / Originalität (Sprache, Basteln, Schauspiel, Handwerk…)

~ Hochsensibilität und/oder Hochsensitivität – Übererregbarkeit in verschiedenen Bereichen möglich – z.B. ausgeprägte sensorische Sensibilität (Lärmempfindlichkeit, Geruch, Licht)

~ Ausgeprägte Empathie und emotionale Sensitivität

~ grundsätzliche Ablehnung körperlicher Gewalt, Vermeidung von Gewaltfilmen – oder Aggression bei Ungerechtigkeit

~ Gleichaltrigen in Sozialverhalten voraus; oft pflichtbewusst und vernünftig – Titel „ernst/seriös/langweilig/uncool“

~ Begabung wird als Ursache der Probleme gesehen – Beginn eigenes Potential herunterzufahren und alles in sich hineinzufressen – z.T. absichtliches Einbauen von Fehlern

~ vielseitige Fähigkeiten / Talente (Musik, Sport, Handwerk, Kreativität)

~ z.T. bei Jungen eher Aggressionen / Klassenclown – z.T. bei Mädchen eher Rückzug und Anpassung an Mitschüler

~ Psychische und psychosomatische Beschwerden wie Bauchschmerzen , Kopfschmerzen / Migräne, Depression, Ängste, Essstörungen wie Anorexie (Magersucht),

~ spezieller Humor

~ kritisches Hinterfragen bis Ablehnung von Regeln / Autoritäten

~ Langeweile / Niedergeschlagenheit / Antriebslosigkeit durch Unterforderung

~ Abfall der (schulischen) Leistungen bei fehlendem Interesse/ Anspruch; Rückgang von Motivation / Konzentration bei zu wenig Input

~ motorische Unruhe, Gereiztheit bei Unterforderung

~ …..

 

 

Weitere Aspekte zum Thema Hochbegabung finden sich hier:

Hochbegabt/Höchstbegabt &  Intelligenz

Belastungen bei Hochbegabung

Hochbegabung & Hochsensibilität

Therapie und Beratung bei Hochbegabung

 

 

 

Weitere Informationen rund um Psychotherapie, Beratung und/ oder Coaching in meiner Praxis in Mainz finden sich hier:

Vita / Qualifikationen

Termine/ Kosten/ Ablauf

Philosophie meiner Arbeit

meine Schwerpunkte im Bereich Therapie sind u.a.:  EssstörungBorderlineDepressionen, Angst & PhobieZwänge, Persönlichkeitsstörungen….

meine Schwerpunkte im Bereich Coaching /Beratung: u.a. HochsensibilitätProkrastination (Aufschiebeverhalten)Eltern – und Partnerberatung

 

©Lucienne Rudersdorf

private Praxis für Psychotherapie, Supervision,

Coaching & Beratung nach Heilpraktikergesetz

Mainz / Wiesbaden

Psychotherapie Praxis Mainz